Fanclubentstehung

Die Idee
In der Saison 2009/10 haben sich Rafael und Marvin auf die Suche nach einer Kneipe in Köln gemacht, welche alle Spiele des BVB zeigt um dort gemeinsam mitfiebern zu können wenn man mal nicht im Stadion sein kann. Bei dieser Suche trafen sie Alex  und Ingo, welche das gleiche Ziel verfolgten.

Die Grundsteinlegung und das „Klimbim“
Von der Vision besessen intensivierten Marv und Raf die Suche. Sie verbreiteten ihre Idee sowohl in den sozialen Netzwerken als auch unter den Borussen welche sie im Zug bei Stadionbesuchen kennenlernten. Schließlich ging der Wirt der Kneipe „Klimbim“ das Wagnis ein und erklärte sich bereit den suchenden Dortmundern am 29.Spieltag (vs. Bremen) eine Chance zu gewähren. Für den Rest der Saison fanden sich zu den Spielen jeweils ca. 15 Borussen in der Kneipe ein, darunter auch die Mitstreiter Ingo und Alex. Der Grundstein für eine BVB-Heimat in Köln war gelegt.
Während der Sommerpause verfolgte die neu entstandene Gruppe dort regelmäßig die Spiele der WM und nutzte die bulifreie Zeit dazu die Dortmunder Fans in Köln von der neuen Kneipe zu berichten. Während Raf, Marv und der neu dazugekommene Beni die Werbetrommel im Bekanntenkreis und über die sozialen Netzwerke rührten, bastelte Ingo eine eigene Homepage für die „Klimbim-Borussen“. Die Mühe lohnte sich, zum Auftakt der neuen Saison (Pokal gegen Burghausen) besuchten bereits 50 BVB-Fans die Kneipe. Am 19.09.2010 zum Derby platzte die Kneipe mit 150 Personen aus allen Nähten.

Von den Klimbim-Borussen zu den Domborussen
Nach dem Spiel beschloss die Gruppe der ersten Stunden, mittlerweile ein Freundeskreis geworden, den ersten BVB-Fanclub in Köln zu gründen. Die „schwarzgelbe Domborussen“ waren entstanden. Das erste gemeinsame Fanclub-Highlight war die Organisation eines Busses zum Auswärtsspiel nach München. Getragen von vielen gemeinsamen Fahrten, Unternehmungen und dem Support unseres BVB ist so unser Fanclub (zusammen-)gewachsen.

TO BE CONTINUED…